eBook Amazon Affiliate Gefahren

Kurz vorab:

Ich könnte mir gut vorstellen, dass viele Amazon-Affiliates sich nach dem Lesen dieses eBooks ratzfatz in die Dashboards ihrer Webseiten einloggen und sich ziemlich hektisch darauf stürzen werden, alle ihre Nischenseiten künftig wirklich absolut amazon-konform zu gestalten – also alles rauszuschmeißen und zu entfernen, von dem sie noch nicht wussten, dass es krass gegen die Teilnahmebedingungen des Amazon-Partnerprogramms verstößt und jederzeit zu einer Kündigung des Accounts führen kann.

Und nun zum heutigen Beitrag selbst.

Ich habe in den vergangenen Wochen und Monaten in diversen Facebook-Gruppen immer wieder Fälle erlebt, in denen Amazon plötzlich und ohne jede Vorwarnung das PartnerNet-Konto eines Werbepartners geschlossen hat. Menschen, die von dieser Maßnahme betroffen sind, sehen beim Einloggen in Ihren Account sinngemäß die folgende Nachricht:

Guten Tag,

Hiermit kündigen wir die Vereinbarung über Ihre Teilnahme am EU-Partnerprogramm mit sofortiger Wirkung. Ihr Partnerkonto wurde geschlossen und Sie werden keine weiteren Zahlungen von Werbekostenerstattung erhalten, da Sie gegen die Teilnahmebedin-gungen des EU-Partnerprogramms verstoβen haben.

Sie verstoβen gegen (…), da Sie (…).

Wir fordern Sie hiermit auf, diese Aktivitäten sowie die Nutzung der Inhalte und der Markenzeichen von Amazon unverzüglich einzustellen und sämtliche Inhalte, die Ihnen von Amazon zur Verfügung gestellt wurden, von Ihrer Website zu entfernen. Wir behalten uns die Geltendmachung weiterer Rechte vor, insbesondere auch das Recht, weitere Partnerkontos, die unserer Ansicht nach mit Ihnen in Verbindung stehen, zu schliessen und Werbekostenerstattung einzu-behalten.

Freundliche Grüße

Amazon.de Partnerprogramm

Ist es erst einmal so weit gekommen, nun ja, dann ist das Kind wirklich in den Brunnen gefallen! Meiner Erfahrung nach reiben sich die meisten Affiliates in solchen Fällen erst einmal verwundert die Augen und werden dann sauer – in der absoluten Überzeugung, dass sie doch wirklich nichts falsch gemacht haben. Dies ist allerdings in der Regel ein Trugschluss. Denn irgendeinen üblen Fehler hat der Affiliate ganz gewiss begangen. Und wie kam es zu diesem Fehler?

Dafür gibt es meines Erachtens verschiedene Gründe:

  • Der Amazon-Affiliate weiß gar nicht, dass es bestimmte Regeln gibt, an die er sich zu halten hat, wenn er das Amazon-Partnerprogramm verwendet.
  • Der Amazon-Affiliate weiß, dass es Regeln gibt, aber er hat sie (aus welchen Gründen auch immer…) nicht gelesen.
  • Der Amazon-Affiliate weiß, das es Regeln gibt; er hat sie gelesen, aber nicht verstanden – da mache ich übrigens niemandem einen Vorwurf, denn die Bestimmungen sind zum Teil tatsächlich nur schwer zu durchschauen.
  • Der Amazon-Affiliate hat die Regeln gelesen und verstanden, aber er setzt sich ganz bewusst über sie hinweg.

 

Damit Amazon-Affiliates etwas ruhiger schlafen können und nicht Gefahr laufen, schwuppdiwupp aus dem Amazon-PartnerNet rausgeschmissen zu werden, habe ich ein 24-seitiges eBook mit 15 wichtigen Tipps erstellt, die diese Gefahr ganz erheblich (!) verringern können. Damit meine ich die nicht zu unterschätzende Gefahr, von heute auf morgen aus dem Amazon-Partnerprogramm ausgeschlossen zu werden.

In besagtem eBook habe ich alles für Sie zusammengefasst, was Sie unbedingt beachten sollten, wenn sie als Werbeparter von/für Amazon tätig werden. Dies ist insbesondere für Neulinge wichtig, aber nicht nur für diese, denn ich sehe mir sehr oft fremde Nischenseiten an, die schon länger bestehen – und stelle dann fest, dass auf der jeweiligen Webseite definitiv eine oder oft sogar mehrere grundlegende Regeln verletzt werden. Und das ist sehr gefährlich, wie gesagt!

Nur ein Beispiel von vielen:

Amazon verlangt von seinen Affiliates, dass sie sich auf der Werbseite, auf der sie Amazon-Produkte bewerben, als Werbepartner von Amazon bezeichnen („outen“) – den Text dazu gibt Amazon strikt Wort für Wort vor! Diese „Bezeichnung als Partner“ fehlt oft. Ist sie auf einer Affiliate-Seite doch vorhanden, so stelle ich noch öfter fest, dass die Formulierung völlig veraltet ist. Das birgt natürlich große Gefahren!

Die zurzeit gültige Formulierung finden Sie übrigens hier unter Punkt 10. („Bezeichnung als Partner“). Vergleichen Sie Ihren Text jetzt sofort Wort für Wort mit der aktuell geltenden Formulierung, die Amazon verpflichtend vorgibt – und aktualisieren Sie Ihren Text!

Diesen Punkt – und noch viele (oft unbekannte!) Punkte mehr! – spreche ich in meinem eBook an:

Natürlich können Sie (im übertragenen Sinne…) gerne auch weiterhin mit 100 km/h durch geschlossene Ortschaften rasen. Eine Weile mag das ja vielleicht sogar gutgehen. Aber irgendwann werden Sie geblitzt und verlieren Ihren «Lappen» –  im Falle von Amazon geht dieser «Lappen» dauerhaft verloren. Das muss ja wohl nicht sein. Sorgen Sie also vor!

Diesen Rat gibt Ihnen Ihr „Azon-Profi“.

Bitte beachten Sie auch:

Mein Video-KursAzon KickStart-Kurs

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Bitte LIKEN Sie ihn. Oder TEILEN Sie ihn bei Facebook!

Stichwörter:

Kagetorie(n): Amazon AffiliatesVideos