Es ist eigentlich völlig egal, ob man hobbymäßig oder geschäftlich bloggt – ein Backup seiner Webseite(n) sollte man unbedingt regelmäßig erstellen, um im Fall der Fälle die jeweilige Internetpräsenz zu retten. Und solche Fälle gibt es ja immer wieder. Ja, mir ist dieses Malheur früher auch einmal passiert. Gott sei dank «nur» bei einer privaten Webseite. Ein Backup hatte ich damals leider nicht. Oh, was für ein Ärger! Daraus habe ich allerdings gelernt: von jeder meiner Webseiten gibt es seitdem immer mehrere Backups. Ein WordPress-Plugin erledigt diesen Job zuverlässig, automatisch und regelmäßig für mich.

Weiterlesen …